Zeitlose Gedichte verfilmt

peinlich oder poetischLyrisch oder lustig, banal oder brilliant? Mit „Zwei Seelen" feiert das neue Programm der Videolyrik AG des Goethe-Gymnasiums am Freitag (27.) um 19 Uhr Premiere (Mensabühne, Eingang Lindenstraße). Unter der Leitung von Torsten Weis haben Schülerinnen und Schüler zeitlose Gedichte in aufwändig produzierte Kurzfilme verwandelt, die mal anspruchsvoll, albern, geistreich, rührend oder verrückt sind. Die etwa zweistündige Show enthält Live-Einlagen und weitere Überraschungen. Eine zweite Vorstellung gibt es am Freitag, 4. Mai, ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.