europawoche2015 begruessung mescher

Schulleiter Jürgen Mescher begrüßt den Staatssekretär des Kultusministeriums Dr. M. Lösel, den Bürgermeister von Bensheim Rolf Richter sowie die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften aus 11 Europaschulen

europawoche2015 eroeffnung blaeserensemble                     europawoche2015 grusswort staatssekretaer loesel 

 

Das Bläserensemble des Goethe-Gymnasiums spielt zur Eröffnung die Europahymne

 

 

Grußwort des Staatssekretärs Dr. M. Lösel

europawoche2015 chor ovnb schule

Chor der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule singt zum Ende der Eröffnungsfeier

Europa fest im Bewusstsein verankern

"Europa wird mit Frieden, Freiheit, Meinungsfreiheit und wirtschaftlichem Potenzial landläufig assoziiert. Aber der europäische Gedanke wird nicht im Kopf, sondern im Herzen entschieden", sagte Bürgermeister Rolf Richter.

Dass in den Schulen die Brücken dazu gebaut werden, zeigte sich gestern am Goethe-Gymnasium. Die Schule war Gastgeber eines Projekttages der Europaschulen in Südhessen. Zusammenkünfte mit gemeinsamen Projekten und Aktionen haben einen festen Platz auf ihrer Agenda, doch in diesem Jahr standen sie unter einem besonderen Vorzeichen: 65 Jahre Europa.

Schulleiter Jürgen Mescher begrüßte die Gäste, unter ihnen die politischen Vertreter aus Stadt und Land sowie die Akteure, die noch die Schulbank drücken, und ihre Lehrer. Er betonte die Bedeutung derartiger Projekte, die neben einer dynamischen Entwicklung der Schule dem interkulturellen Lernen Raum gibt. Dass zu dieser Veranstaltung Klassen aus einer italienischen und einer polnischen Partnerschule des Goethe-Gymnasiums teilnahmen, fügte sich wunderbar zusammen.

Prominenter Platz

Nach einem Besuch Bensheims am Hessentag schaute aus Anlass der Europawoche nun zum zweiten Mal Staatssekretär Dr. Manuel Lösel vom hessischen Kultusministerium in der Stadt der Schulen vorbei. "Ich fühle mich hier wie in der "Feuerzangenbowle", bekannte der ehemalige Schulleiter.

Am 9. Mai ist Europatag. Dass Schulen dem europäischen Gedanken einen prominenten Platz unter dem Motto "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft" einräumen, vermerkte er als eine positive Entwicklung. Der Projekttag mache ein europäisches Bewusstsein und die Werte erlebbar. Dies sei umso wichtiger, als in naher Zukunft die Schüler von heute die gesellschaftliche und politische Verantwortung übernehmen. "Die Idee Europa muss tief in ihrem Bewusstsein verankert sein."

Er zeigte sich begeistert von der Vielzahl der Projekte, die die elf von insgesamt 31 hessischen Europaschulen einbringen. Das Konzept will die jungen Leute nicht nur für den Kontinent begeistern, sondern ihnen Wege dorthin weisen. Besondere Aufmerksamkeit schenkte der Staatssekretär den einzelnen Ebenen im Schulhaus, die nach Regionen der Partnerschulen benannt sind. Er appellierte, Möglichkeiten zu Auslandsaufenthalten zu nutzen und keine Gelegenheit zu verpassen, Land und Leute kennenzulernen und die Fremdsprache zu sprechen. "Sprachkenntnisse werden in unserer Welt immer wichtiger."

Margit Rippert, Regionalkoordinatorin der Europaschulen in Südhessen, und das Koordinatorenteam um Dr. Jürgen Charnitzky vom Goethe-Gymnasium, waren begeistert von dem breiten Fundus, mit denen sich die Schulen an der Ausstellung beteiligten.

Elfenbein und Roboter

Mit Blick auf die Ausstellung erstaunte die Vielzahl der Projekte: die einen, die unter ökologischem Vorzeichen standen, die anderen die ein europaweit einzigartiges Handwerk - das Elfenbeinschnitzen - zeigten. Einige hatten sich der modernen Technik mit dem Roboter verschrieben, andere fuhren unter dem Motto "Kulinarisches Europa deckt den Tisch" Landestypisches auf.

Die Schüler des Goethe-Gymnasiums ließen einen Roboter die Tore schießen. Die Sechstklässler des Lessing-Gymnasiums in Lampertheim holten den Nordseestrand mit dem lebendigen Wattenmeer in den Klassenraum. Unter dem Motto "Natürlich Europa" zeigte das Projekt der Alexander-von-Humboldt-Schule die Lebensmittelkette in Europa auf.

Im Sprachmemory lernte man die ersten Brocken in Portugiesisch, bevor man den Geschmackssinn mit Mandelkuchen verwöhnte. In der "Schweiz" tischten die Schüler Käse und köstliche Schokolade auf. Natürlich kam an dem Festtag die Musik nicht zu kurz: Die Bläsergruppe aus der sechsten Klasse des Goethe-Gymnasiums läutete das Fest mit der Europahymne ein, die Europasong-Gruppe der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule Rödermark ließ in ihrem flotten musikalischen Beitrag einen Querschnitt durch die Sprachen hören.

© Bergsträßer Anzeiger, Donnerstag, 07.05.2015