35 Goethe-Schüler des Wahlunterrichts 9 besuchten Brisighella

GGB-Brisighella1GGB-Brisighella HoehleMit offenen Armen empfangen wurden 35 Neuntklässler des Goethe-Gymnasiums mit ihren Lehrern Tina Limp, Ute Ritter und Rudolf Wein in Brisighella, der italienischen Partnerstadt Zwingenbergs. Die 14 Jahre alten Schülerinnen und Schüler lernen Italienisch als dritte Fremdsprache, und der Verschwisterungsverein Brisighellas hatte einmal mehr die kleine Stadt mobilisiert, die als eine der schönsten Italiens gilt, um ihnen fünf Tage lang authentische Einblicke in die reiche Kultur und Lebensart der Emilia-Romagna zu ermöglichen.

Ausflüge führten die Gruppe nach Florenz und Faenza, ans Meer bei Ravenna und unter die Erde in das Höhlensystem der Gipsminen unter dem Naturpark Carné, wo die jungen Bensheimer mit Wildhüter Ivano und seiner Wolfshündin Natur hautnah erlebten. Nicht weniger außergewöhnlich war ihre Unterbringung in einem historischen Dominikanerinnenkloster.

GGB-Brisighella2Im Zentrum der Fahrt stand jedoch die Begegnung mit Gleichaltrigen in der Mittelschule Giuseppe Ugonia, wo sich die Jugendlichen am ersten Tag ihre Schulen und Regionen gegenseitig in der Fremdsprache präsentierten, mit Hilfe von Sprachspielen ins Gespräch kamen und umgehend Freundschaft schlossen, die sie am Ende der Woche mit einem Basketballturnier und einem gemeinsamen Pizzaessen feierten.

Unter der Ägide von Vereinspräsident Ugo Forghieri und Altbürgermeister Cesare Sangiorgi öffneten sich nun bereits zum sechsten Mal für Schüler und Lehrer des Goethe-Gymnasiums in Italien Türen, die anderen verschlossen bleiben. Beeindruckt von so viel Gastfreundschaft und Herzlichkeit bedankten sich Schüler mit einem spontanen Chorauftritt im Altenheim von Fognano. Die Begegnungsfahrt steht auf dem Boden der europäischen Partnerschaft der Regionen Hessen und Emilia-Romagna und wird vom hessischen Kultusministerium gefördert.