Mahlzeit! Schule – Kiosk- und Mittagsverpflegung in Schulen

Gut besuchte Fortbildungsveranstaltung am Goethe-Gymnasium in der Europa-Woche

mahlzeit schule (3)Fair gehandelte Süßigkeiten, Eis ausschließlich von demeter, ein vielfältiges Angebot an gesunden Speisen und ein großer Einsatz der ganzen Schulgemeinde im GoeKi, dem Schulkiosk im Goethe-Gymnasium, dient mittlerweile vielen Schulen in Hessen als positives Beispiel. Obwohl in den meisten Einrichtungen sowohl eine Mittagsverpflegung als auch ein Kiosk existiert, sind gesundheitsfördernde Konzepte dabei noch keine Selbstverständlichkeit. Das soll sich zukünftig ändern: Gemeinsam mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen lud das Staatliche Schulamt Bergstraße/Odenwald (Peter Rhein) zu einer Fortbildungsveranstaltung ein. Die Resonanz war für die Organisatoren überwältigend: Am 3. Mai kamen mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ans Goethe-Gymnasium, um mehr über das Thema zu erfahren.

mahlzeit schule (1)Zunächst bestand die Möglichkeit, das Essen in der Mensa für 3,50 € zu testen. Schon seit fast zehn Jahren kooperiert die Schule mit dem CAT Europa Catering in Bensheim. Anschließend begrüßte Heinz Löffler die aus ganz Hessen angereisten Teilnehmer im Namen der Schulleitung. Den fachlichen Teil eröffnete Dr. Katja Schneider von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung mit einem Vortrag zu den Eckpunkten eines ausgewogenen Angebots in der Mittagsverpflegung.

Schnell wurde deutlich, dass der Weg hin zu einer gesunden Schulverpflegung nur in kleinen Schritten gemeistert werden kann. Das bestätigte auch Susanne Krafczyk, die als Koordinatorin für gesunde Ernährung maßgeblich an dem heutigen Kiosk-Konzept mitgewirkt hat: „Wichtig ist, dass alle Mitglieder der Schulgemeinde und auch die beteiligten externen Partner an einem Strang ziehen. Ist das der Fall, kann man nach und nach ein Umdenken herbeiführen." Sie erklärte, wie das GoeKi organisiert wird und welche Produkte insgesamt angeboten werden.

mahlzeit schule (2)Bevor es in die Kaffeepause ging, hatten die Gäste noch Zeit, um Fragen zu stellen, die von allen in der Schulverpflegung am Goethe beteiligten Partnern (Herr Möckel (CAT), Frau Birmelin (Demeter), Frau Laudenbach (SEB) und Frau Ecker(FV) beantwortet wurden. Auch in der Kaffeepause zeigte sich die im Goethe gelungene Zusammenarbeit von CAT (Kaffee, Tee) und Kiosk (Kekse, Schokoriegel etc.).

Selbstverständlich nutzten die Workshop-Teilnehmer auch die Gelegenheit, den Kiosk von innen und außen zu besichtigen, die Plakate der Kunst-Kurse mit den Angeboten zu fotografieren, den Ablaufplan eines Schulvormittags zu studieren, und ganz individuell Fragen zur Pausenverpflegung zu stellen.

Bei den Workshops standen drei Themen zur Wahl:

  1. Wie kann sich eine Schule einen Leistungskatalog für Kioske und Mensen erarbeiten?
  2. Qualitätsprobleme in Kiosk und Mensa und wie gehen wir damit um?
  3. Ernährungsbildung: Welche Fächer können wie in den Themenbereich Ernährung miteinbezogen werden?

Nach intensiver Arbeit zu den einzelnen Themenbereichen präsentierten die Gruppenleiter abschließend ein Resümee. Je nach den Interessen der Teilnehmer waren unterschiedliche Schwerpunkte in den einzelnen Workshops gesetzt worden.
Nach über 3 Stunden waren viele Teilnehmer immer noch nicht müde, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Das spricht für die Qualität der Veranstaltung und gibt Hoffnung, dass bald auch in weiteren Schulen Konzepte zur " gesunden Ernährung in der Schule" umgesetzt werden.