Nachwuchs-Robotiker des Goethe geben beeindruckendes Debüt

GGB Robotics Regional-Vize-Champion in Heidelberg

FFL 2017 RoboTeXFFL 2017 GGBRobotics 2

Dass es mit „Goethe RobotX“ an unserer Schule ein sehr erfolgreiches Robotik-Team gibt, das in den vergangenen Jahren viele Preise gewonnen hat, ist mittlerweile vielen Mitgliedern der Schulgemeinde bekannt. Dieses Team wird allerdings in diesem Schuljahr zum letzten Mal an dem weltweiten Robotik-Wettbewerb „First-Lego-League“ teilnehmen dürfen, dann überschreiten die meisten aktuellen Mitglieder die Altersgrenze.

Aus diesem Grund hat das Team schon im vergangenen Jahr – angeführt durch Alina Zorn, die im Sommer 2017 ihr Abitur am Goethe abgelegt hat – eine große Kampagne gestartet, um Nachwuchs anzuwerben. Der Zuspruch war riesig und seit diesem Schuljahr gibt es am Goethe 23 begeisterte Jung-Robotiker, die sich in den vergangenen Monaten intensiv auf ihren ersten Wettbewerb vorbereitet haben.

Am Samstag, dem 18.11.2017 war es soweit: An der Universität Heidelberg fand der erste First-Lego-League Regionalwettbewerb der Saison statt und die beiden Nachwuchsteams „RoboTeX“ (Julius Kissel, Justus Gotthardt, Adrian Kranyak, Hagen Ellermeier, Pia Marienfeld, Christian Nunes, Tobias Scharff, Kai Walter, Daniel Weiffen, Marvin Weiss, in der Vorbereitung unterstützt durch Marlon Fröhlich) und „GGB Robotics“ (Mutlu Batu, Nils Metze, Alex Rössling, Matteo Schönberger, Malte Schröter, Luisa Zielinski, Fabio Degen, Christian Bergschneider, Norman Speth, Henri Becker, in der Vorbereitung unterstützt durch Tobias Beinker und Dennis Yildirim) gaben ihr Debüt.

FFL 2017 RoboTeX praesentiert vor RobotDesign JuryFFL 2017 MalteSchroeter HenriBecker GGBRobotics Finalrunde

Coach Jonathan Blumann, der selbst seit sieben Jahren von der FLL begeistert ist und mit „Goethe RobotX“ als Konstrukteur viele Erfolge errungen hat, hatte die beiden Teams in vielen AG-Sitzungen und im Rahmen eines Projektes während der Goethe-Projektwoche auf den Punkt fit gemacht. Unterstützt wurde er dabei von Goethe RobotX Programmierer Ben Breitinger und Hendrik Meyer, der für Goethe RobotX für den Bereich Forschung verantwortlich zeichnet.
Sehr gut vorbereitet und daher nach außen hin fast schon lässig absolvierten beide Teams die verschiedenen Aufgaben des Vormittages in den Bereichen Teamwork, Forschung und Robot-Design. Am Nachmittag mussten dann die Roboter aller Teilnehmer im direkten Vergleich gegeneinander antreten und autonom Aufgaben erledigen. Die Boxencrews von RoboTeX und GGB Robotics zeigten auch hier eindrucksvoll, was sie in den wenigen Monaten zuvor gelernt hatten und wechselten Werkzeuge, kalibrierten Sensoren und trafen taktische Entscheidungen in rekordverdächtigem Tempo. Besonders GGB Robotics gelang dies souverän, so dass die in der Vorbereitung angepeilten Wertungen auch unter Wettbewerbsbedingungen sicher eingesammelt werden konnten. Diese Leistung genügte, um aus der Vorrunde als Viertplatzierter (von insgesamt zehn Teams) hervorzugehen und sich für die Finals des Tages zu qualifizieren! In den Finalrunden musste sich GGB Robotics dann aber vor allem den alten Hasen von Strg+R(obotik) aus Heidelberg geschlagen geben.

Bei der Siegerehrung konnten beide Goethe-Teams dann die Lorbeeren für die harte Vorbereitungsarbeit einsammeln: Das Team RoboTeX hatte die Jury vor allem mit seiner Forschungsarbeit zu intelligenten Toiletten begeistert, die bei Verstopfung selbst die Wasserzufuhr unterbrechen und so Schäden an Gebäuden verhindern helfen sollen. Prototyp und Vortrag waren so gut ausgearbeitet, dass das Team am Ende auf Platz 2 in der Kategorie Forschung landete. Das Team GGB Robotics begeisterte die Jury mit beispiellosem Teamwork und konnte am Ende über Platz 1 in dieser Kategorie jubeln. Zusammen mit einem dritten Platz in der Kategorie Robot-Design reichte es am Ende für den Titel FLL-Regional-Vize-Champion.

Um hochkarätigen Nachwuchs muss das Team Goethe RobotX also in absehbarer Zeit wohl nicht bangen. Die alten Hasen starten am 20.01.2018 zum letzten Mal in bewährter Konstellation in die Regionalrunde. Das Ziel in diesem Jahr: Erreichen des Europafinales.

Für die Teams: Tobias Braumann (Coach B).