Goethe RobotX qualifiziert sich für das FLL Finale Zentraleuropa

Robotik Team des Goethe weiterhin unschlagbar im Bereich Robot-Design

FFL 02 2018 BenBreitinger JanoschKuch inAktionAmWettbewerbstischFFL 02 2018 GoetheRobotX stolzUeberZweitenPlatzInDerGEsamtwertungFFL 02 2018 UmbauUnterZeitdruck NeuerRoboterarmMussHer

Am 20.01. diesen Jahres hatte sich das Team Goethe RobotX in der Regionalrunde der First Lego League (FLL) mit einem beeindruckenden Auftritt gegen die Konkurrenz durchsetzen können und damit für die europäischen Halbfinalrunde qualifiziert.

Diese fand am Donnerstag, dem 01.02. in Rockenhausen statt. Die Robotiker des Goethe hatten die Zeit zwischen den Wettbewerben intensiv genutzt, um Verbesserungspotential am Roboter aufzuspüren und auch kleinste Problemchen zu beseitigen. Während in diesem Bereich vor allem Janosch Kuch und Ben Breitinger verantwortlich zeichnen, beschäftigten sich Hendrik Meyer, Tobias Bauß und Elian Schäfer noch einmal mit dem Forschungsprojekt des Teams und feilten an der Präsentation der Ergebnisse. Nachdem am Vorabend des Wettbewerbs alles von Coach Jonathan Blumann geprüft und abgenommen worden war, waren die Erwartungen groß und das Ziel für den folgenden Tag klar: Qualifikation für die europäische Finalrunde.

Am Wettbewerbstag zeigte sich das Team an den Turniertischen dann auch in überragender Form und ließ die Konkurrenz bis zum Tagesfinale weit hinter sich. Immer wieder kamen zwischen den einzelnen Läufen andere Teams auf die Robotiker des Goethe zu, zeigten sich stark beeindruckt von Konstruktions- und Programmiertechnik und staunten über den virtuosen Einsatz exotischer Legoteile. Auch für die Jury war am Ende des Tages klar: Der Pokal im Bereich Robot-Design gebührt den Tüftlern von Goethe RobotX. Beeindruckt zeigte sich die Jury auch von der Tatsache, dass das Team während der Vorrunden noch eine nicht unerhebliche technische Veränderung an einem der Roboterarme vorgenommen hatte, der anschließend ohne große Tests hervorragend funktionierte. Die Änderung war von den Schiedsrichtern wegen eines vermeintlichen Regelverstoßes gefordert worden. An dieser Stelle zeigte sich einmal mehr die Unverzichtbarkeit von Coach Jonathan Blumann, der mit seiner großen Erfahrung das Team sowohl während der Verhandlungen mit den Schiedsrichtern als auch während der anschließenden Umbaumaßnahmen kompetent beraten konnte.

Leider lieferte das Boxenduo aus Ben Breitinger und Janosch Kuch ausgerechnet beim Tagesfinale einen Lauf unter 500 Punkten ab. Einige Mechanismen hatten ohne erkennbaren Grund nicht ausreichend präzise funktioniert. Zu dieser offenen Flanke ließ sich das Konkurrenzteam „HFG-RoboS" nicht zweimal einladen, zeigte einen nahezu perfekten Lauf und sicherte sich damit den Pokal im Bereich Robot-Game. Der Ärger über die vergebene Wertung war aber schnell verraucht, als bei der anschließenden Bekanntgabe der Tagessieger Goethe RobotX auf dem zweiten Platz landete und damit die Qualifikationsurkunde für die nächste Runde entgegennehmen durfte.

Goethe RobotX tritt nun also am 17. und 18. März im Finale der Region Zentraleuropa in Aachen an. Erwartet werden 24 Teams aus 7 Nationen. Ganz oben auf der ToDo-Liste der Robotiker steht daher kein technisches Thema, sondern die Aufgabe, alle Wettbewerbsbeiträge in die englische Sprache zu übersetzen und Fachvokabular zu pauken. Coach Jonathan Blumann ist optimistisch: „Eine Qualifikation für das Europafinale ist auf jeden Fall drin. Die Qualifikation für das World Festival in Detroit, USA ein Traum – aber auch nicht ganz unrealistisch".

Danken möchte das Team schon an dieser Stelle gerne seinem langjährigen Sponsor, der Firma Pepperl+Fuchs aus Mannheim für die großzügige finanzielle Unterstützung. Dank gebührt ebenfalls dem „Netzwerk Talente" und namentlich Frau Dr. Dietz und Frau Massoth, die durch ihren Einsatz das Einrichten der „MINT-Garage" am Goethe möglich gemacht haben. Ohne die Werkstatt, in der die Robotiker auch in dieser Saison wieder viele hundert Stunden getüftelt haben, wären die vorgelegten Erfolge nicht möglich gewesen.
Trotz der vielen Unterstützer sucht das Team aktuell nach weiteren Sponsoren, um für die kommende Runde Wettbewerbsgebühren, Fahrt- und Übernachtungskosten aufbringen zu können. Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Für das Team: Tobias Braumann (Coach B).

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen Ok