Mathesieger vom Goethe im Landesfinale

GGB-Mathesieger-Landesrunde2018-2Moritz Mayer und Alexander Späth vom Goethe-Gymnasium gehören zu den 30 klügsten mathematischen Köpfen Hessens und sind im Landesfinale des Mathematikwettwerbs der achten Klassen, das am 8. Mai in der Lichtenbergschule Darmstadt ausgetragen wird.

Moritz aus Klasse 8e war im März Kreissieger geworden und hatte damit 41 Schulsieger aus 13 Schulen hinter sich gelassen. Alexander (8d) schaffte das mit gleicher Punktzahl, ist aber erst zum Halbjahr ans Goethe-Gymnasium gewechselt und hatte deswegen noch die Geschwister-Scholl-Schule in der Kreisrunde vertreten, wo Damla Usak aus der 8e mit Rang 7 ebenfalls eine  Platzierung unter den ersten Zehn erreichte und so den starken Auftritt des Goethe-Gymnasiums komplettierte.

GGB-Mathesieger-Landesrunde2018-1Auf die besten 30 besten Achtklässler in Mathematik aus ganz Hessen wartet nun kommenden Dienstag vormittags eine 1,5-stündige Klausur, in der Aufgaben aus den Bereichen Terme und Gleichungen, Geometrie, Prozent- und Wahrscheinlichkeits-rechnung gelöst werden müssen. Beide Goethe-Schüler sind mächtig aufgeregt, da es etwas Besonderes ist, im Landesfinale zu stehen und sie nicht damit gerechnet haben, so weit zu kommen. Sie bereiten sich darauf vor, indem sie u. a. in der Mathe-AG von Silke Faber Aufgaben aus den vergangenen Jahren durchrechnen. „Terme und Gleichungen“ ziehen sie vor, Alex findet auch die Geometrieaufgabe immer gut, während Moritz diese lieber weglässt, weil sie ihm zu fehleranfällig erscheinen. Sicher ist nur, dass der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben in Finale weiter steigen wird.

So oder so geht es für Moritz mathematisch spannend weiter: Er hat sich für einen Platz beim Heidelberger Life-Science Lab beworben, wo er im Juni ein Bewerbungsgespräch meistern muss, bei dem er - natürlich - ein mathematisches Thema präsentiert.