Naturwissenschaften

 

Beiträge:

GoetheRobotX qualifiziert sich für die FLL Semi Finals Zentraleuropa

robotik ag goetherobotxAm Samstag, den 17.01.2015 startete das Robotik-Team des Goethe-Gymnasiums in Darmstadt beim Regionalentscheid der First Lego League. Bei diesem weltweit ausgetragenen Wettbewerb muss über einen Vorbereitungszeitraum von 4 Monaten ein Roboter entwickelt und programmiert werden, der auf einem etwa 1m x 2m großen Spielfeld autonom verschiedene Aufgaben löst. Am Wettbewerbstag wird dieser präsentiert. Zusätzlich muss während der Vorbereitungszeit ein selbst gewähltes Thema wissenschaftlich bearbeitet werden.

Weiterlesen...

Auf der Suche nach Alternativen zum Lithium

Umweltpreis an drei Goethe-Schüler

umweltpreisverleihungAm Mittwoch 10. Dezember 2014 erhielten drei Schüler des Goethe-Gymnasiums Bensheim, Christian Brudy, Daniel Crusius und Elias Chalwatzis, einen der begehrten Förderpreise des Physikalischen Vereins Frankfurt am Main, den Christian Ernst Neeff-Umweltpreis für ihre Forschungsarbeit zu preiswerten Ersatzstoffen für Lithium in Akkumulatoren.

Weiterlesen...

Goethe-Gymnasium zum zweiten Mal als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet

mint 2014Berlin/Frankfurt am Main, 11. November 2014. Weitere 20 Schulen aus Hessen dürfen sich ab sofort »MINT-freundliche Schule« nennen. Die Schulen wurden heute für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Frankfurt am Main ausgezeichnet. Gastgeber der Veranstaltung war der VDE mit seinem Präsidiumsmitglied Horst Westerfeld, Staatssekretär a.D..

Weiterlesen...

Zentrum für Chemie: Beim Erfinderlabor in Marburg drehte sich alles ums Thema Nanotechnologie / Zwei Bergsträßer Schülerinnen waren mit von der Partie

Hochbegabte forschen in Zwergenwelten

Bergstraße. Der "atomare Aufbau von nanoskaligen Halbleiterelementen" - ziemlich deftiger Stoff für eine 17-Jährige. Oder doch nicht? Carolin Sauer bleibt entspannt, als sie im Hörsaal der Marburger Uni vor 150 Zuhörern erklärt, mit welcher Mikroskopiemethode man sich an einen winzigen Computerchip heranmachen kann.

Lösung: Mit der energiedispersiven Röntgenspektroskopie kommt man den Zwergen auf die Spur. Man muss "nur" Atome so anregen, dass sie eine charakteristische Röntgenstrahlung aussenden, die wiederum Aufschluss über ihre Zusammensetzung gibt. Nach 15 Minuten war die Abschlusspräsentation vorbei - und mit ihr das 16. Erfinderlabor des Zentrums für Chemie (ZFC), bei dem sich fünf Tage lang alles ums Thema Nanotechnologie drehte. Genauer gesagt: um Nanoanwendungen in Medizin und Physik.

Weiterlesen...

Tag der Nachhaltigkeit: Vorträge von hochkarätigen Experten in Bensheim

Bensheim. In Kooperation mit der Aktionslinie Hessen-Umwelttech des Hessischen Wirtschaftsministeriums lädt das ZFC zur Informationsveranstaltung „Wert und Mehrwert von Produkten“ ein. Sie findet am 17.09. von 15:00 bis 18:00 Uhr im Goethe-Gymnasium Bensheim statt.

Einen einführenden Vortrag hält Prof. Michael Braungart. Er entwickelte zusammen mit William McDonough das Cradle-to-cradle-Konzept. Braungart ist Professor an der Erasmus-Universität Rotterdam, Geschäftsführer der EPEA Internationale Umweltforschung GmbH in Hamburg und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts.

Weiterlesen...