Goethe-Gymnasium: Theaterstück des Londoner White Horse Theatre begeisterte sechste Klassen

Englisch-Unterricht mal anders

Bensheim. Spannende Unterhaltung im Goethe-Gymnasium: Billy, Deidre und der Hund Snuffles sind die Detektivagentur BDS. Mit Witz, Charme und Spürsinn helfen sie einer alten Dame, deren Haustiere auf mysteriöse Weise gestorben sind. Wer hat die unschuldigen Tierchen auf dem Gewissen?

Die drei Jungdetektive stürzen sich in ein aufregendes Krimiabenteuer. Bis die feine Nase von Snuffles erkennt, dass sich hinter dem hohen Zaun des Nachbarn ein Lagerplatz für gebrauchten Nuklearbrennstoff befindet. Am Ende ist nicht nur die taube Miss Blightwell froh, dass sich alles zum Guten gewendet hat. Naja, wenigstens vordergründig: Denn auf die Frage, wo man denn den strahlenden Schrott nun unterbringen wolle, antwortet der Polizist mit einem verschämten "irgendwo anders".

Das Theaterstück "BDS and the Faceless Ghost" bringt das Thema Kernkraft auf humorvolle Weise auf die Bühne und regt ein junges Publikum zur Diskussion an. Die Sechstklässler in der Mensa der Schule erlebten ein kurzweiliges Stück in einfacher englischer Sprache, das von den Darstellern des Londoner White Horse Theatre sehr nah an den Sprachfähigkeiten des Publikums erzählt wurde.

Anna Rowland, Declan Lees-Smith und Joseph Clowser sowie Rachel Reading als Hund und mysteriöse Lady spielen energiegeladen, plastisch und mit viel Sensibilität für ihr Auditorium, das im Goethe-Gymnasium sehr aufmerksam zugeschaut hat. Die einstündige Inszenierung (Regie: Kenneth Michaels) mit der fabelhaften Musik von Rebecca Applin erinnerte an den Stil von Enid Blyton: Zwei Kids und ihr Vierbeiner jagen mysteriösen Fällen hinterher und erweisen sich in fast allen Fragen schlauer als alle Erwachsenen zusammen.

Die Bensheimer Schüler wurden mehrfach aktiv in das Stück mit einbezogen und überlegten mit, wie man den Kriminalfall lösen könnte. Mancher von ihnen gab Billy und Deidre gute Ratschläge, wie sie am besten kriminalistisch vorgehen sollten.

Nach der Aufführung hatten sie die Chance, mit den Muttersprachlern ins Gespräch zu kommen. Eine feine Lehrstunde, die beim Publikum vor allem Wortschatz und Aussprache geschult hat. Im Anschluss präsentierte die Theatercrew Tennessee Williams "The Glass Menagerie" für Schüler aus der Sekundarstufe II.

Das White Horse Theatre ist ein pädagogisches Tourneetheater, das englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführt. Inzwischen ist das Ensemble zur europaweit größten professionellen Theatergruppe dieser Art geworden.

Die Möglichkeit, ausgebildete muttersprachliche Schauspieler direkt an die Schule zu holen, nutzt das Goethe schon seit mehr als zehn Jahren. tr

© Bergsträßer Anzeiger, Mittwoch, 07.05.2014