Französisch

Französisch - Der Schlüssel zu Europa

Seit 1985 ist eine Besonderheit des Goethe-Gymnasiums die Möglichkeit, neben Englisch auch Französisch als erste Fremdsprache ab Klasse 5 zu wählen. Dieses Angebot ist verbunden mit einem pädagogischen Konzept, das speziell auf unsere jüngsten Schüler ausgerichtet ist. Der Unterricht ist methodisch besonders vielfältig und motivierend; es werden Gedichte, Filme, Lieder und Sketche integriert und an der Aussprache wird spielerisch gearbeitet. Im Vordergrund steht das intensive Eintauchen in die Sprache und die Kultur Frankreichs; zahlreiche Fahrten und später auch Austauschprogramme ermöglichen eine authentische Begegnung mit unserem nächsten Nachbarn. Die hohen Anmeldezahlen der letzten Jahre – zwischen 50 und 65 Schüler - bestätigen den Erfolg dieses besonderen Fremdsprachenangebotes.

Wahlmöglichkeiten:

  • Französisch als erste Fremdsprache ab Klasse 5 (5-stündig, danach 4-stündig) oder
  • Französisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 6 (4-stündig) oder

Fachlehrer:

Fr. Baiker-Kreuter, Fr. Bockrath, Fr. Dorweiler, Fr. Ekiz, Fr. Elbert, Fr. Guthier, Fr. Heitkämper, Fr. Herberg-Hoffmeister, Hr. Hoffmeister, Fr. Kuhmann, Fr. Limp, Fr. Lippok, Fr. May, Fr. Müller, Fr. Waelke

                         franzoesisch fachschaft

Inhaltlich stehen in der Sekundarstufe I folgende Themen im Mittelpunkt:

Jahrgang 5     Begrüßung und Vorstellung sowie Begegegnungen mit Gleichaltrigen u.a. Familie, Schule und Freizeit in Frankreich
     
Jahrgang 6   Tagesabläufe und Zukunftspläne, Schule, Freunde und Ferien, Erkundung Frankreichs als Reiseland (Nantes) sowie erste geografische und historische Einsichten
     
Jahrgang 7   Freundschaften knüpfen, Gefühle ausdrücken und Meinungen formulieren, Unterschiede zwischen Stadt- und Landleben sowie historische Bezüge der französischen Geschichte entdecken (Paris, Versailles)
     
Jahrgang 8   Begegnungen mit Menschen aus andereren Kulturkreisen, zwischenmenschliche Probleme Jugendlicher, aber auch Erfindungen sowie die Entdeckung von kulturgeschichtlich bedeutenden Regionen
     
Jahrgang 9   Jugendliche im Ausland, deutsch-französische Beziehungen und Einblicke in politische Themen Frankreichs wie z.B. Umweltpolitik oder die Rolle Frankreichs in der EU

 

In der Sekundarstufe II werden nachfolgende Themen behandelt:

E1/2-Phase      Jugend im Europa des 21. Jahrhunderts, Aspekte der französischen Literatur, Kultur und moderner Musik
     
Q1/2-Phase   Der Mensch in der Begegnung mit dem Anderen, Kulturkontakt damals und heute, Utopien, Wissenschaft damals und heute
     
Q3/4-Phase   Individuum und Gesellschaft, Freiheit und Verantwortung, Formen der menschlichen Existenz u.a. Arbeiten in Frankreich

Ausführlichere Informationen zu den Lehrplänen finden Sie hier.

Besonderheiten:

  • Alle Sprachen, die am Goethe-Gymnasium unterrichtet werden, binden das europäische Sprachenportfolio mit ein. Dabei dokumentieren die Schüler in regelmäßigen Abständen ihren Entwicklungsstand in der jeweiligen Sprache. Weitere Informationen zu dem europäischen Sprachenportfolio finden Sie hier.
  • Der Französischunterricht ist mit dem in der Schule angebotenen Methodenlernen verknüpft. Dieses unterstützt die Schüler von der fünften Klasse bis zur E-Phase bei der Entwicklung ihrer Organisation sowie ihren sozialen und methodischen Kompetenzen.
  • Die Französischschülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums können an der lang bestehenden Partnerschaft zur französischen Schule (Collège Monge) teilhaben. Seit kurzem bestehen Austauschmöglichkeiten mit dem Lycée Camille Sée in Colmar sowie dem Collège Les Fontanilles in Castelnaudary. Diese Schüleraustausche bieten den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sowohl das französische Schulsystem (Miterleben des Schulalltags, Besuch des Unterrichts, der Kantine) als auch die Freizeitgestaltung und das französische Familieleben intensiv kennenzulernen.

 

Weitere Angebote:

  • Vorbereitung auf das Sprachzertifikat

Am Ende der Sek I besteht die Möglichkeit, das international anerkannte Sprachzertifiakt (Diplôme d'Etudes en Langue Française) DELF zu erwerben. Dazu können die Schüler an einem von der Schule angebotenen Vorbereitungskurs teilnehmen. Die hohen Anmeldezahlen der letzten Jahre  bestätigen den Erfolg dieses besonderen Fremdsprachenangebotes. Weitere Informationen zu DELF finden Sie hier.

 

Weitere Beiträge:

„France mobil“ machte in Bensheim Station

Interesse an Land und Leuten wecken

Bensheim. Wie hoch ist der Eiffelturm in Paris? Antwort: 324 Meter. Kann man da auch hoch? Ja, bis zum dritten Stock. Kommen Sie aus Frankreich - und was machen Sie dort? Antwort von Helene Perrine: Ich komme aus der Normandie im Nord-Westen Frankreichs, habe in Paris Literatur und Filmwissenschaften studiert, arbeite an meiner Doktorarbeit und lebe momentan in Mainz.

Weiterlesen...

Videosprachkurs Französisch

Salut ça va

  

Sich vorstellen

 

Herkunft

 

Essen und Trinken

 

Hobbies

 

Höflichkeit

 

Nach dem Weg fragen

 

Zahlen von 1 bis 100

 

 

 

Schüler aus Goethe-Gymnasium und Schillerschule feierten gemeinsam „Fête de galette“

Wer findet den König im süßen Hefegebäck?

Bensheim. Am Mittwoch jährte sich der Tag der deutsch-französischen Freundschaft zum zehnten Mal. Das Goethe-Gymnasium, Europaschule mit Französisch als erster Fremdsprache im Angebot, und die Schillerschule, in der Französisch in der vierten Klasse unterrichtet wird, nahmen das Signal zum Anlass zu einer kleinen "Tour des France".

Gemeinsam tauchten Schüler aus einer fünften Klasse des Goethe-Gymnasiums und die Viertklässler der Schillerschule in die Kultur des europäischen Nachbarn ein. Sie holten gestern Vormittag das Fest nach, das in Frankreich traditionell in jeder Familie am ersten Sonntag im Jahr gefeiert wird: "fête de la galette", das Dreikönigsfest. Sogar mit dem originalen "Galette des rois", dem typischen Kuchen, mit dem in Frankreich nach altem, aber immer noch höchst lebendigem Brauch im Familien- oder Freundeskreis die Feier begangen wird.

Weiterlesen...

Goethe-Gymnasium: Französisch-Theater-AG führte „L’attaque des Carambars“ auf

Treffpunkt ist ein Kleinstadt-Kiosk

Die Attacke der Carambars ist in jeder Hinsicht geglückt. Über ein Jahr hat die Französisch-Theater-AG unter der Leitung von Miranda Elbert und Tina Limp an ihrem neuen französischen Stück geschrieben, Ideen gesammelt und verworfen sowie große Terminschwierigkeiten gemeistert, bis das Stück bei den Schultheatertagen im Juni 2013 im Parktheater Bensheim und auch in der Mensa des Goethe-Gymnasiums zur Aufführung kam.

Das Thema ist aktuell. Eine französische Kleinstadt wird von Banditen heimgesucht, die sich dem Raub von Smartphones verschrieben haben. Vivi, eine neue Schülerin, wird Opfer der Banditen und von Jeannes Mädchenbande gerettet. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, der rivalisierenden Jungenbande Momos das Leben mit Streichen zu erschweren. Zentraler Treffpunkt der Jugendlichen ist ein Kiosk, den Momos Mutter betreibt.

Weiterlesen...

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und mit der Nutzung von Cookies einverstanden.