Brüssel, wir kommen!

Kunstkurse E2 gewinnen den Fotowettbewerb der Hessischen Staatskanzlei

GGB-Sieger-Fotowettbewerb„Und der erste Preis - geht an die Bergstraße!“ Die Andeutung von Europa-Staatssekretär Mark Weinmeister genügte, um die Schüler des Goethe-Gymnasiums jubeln zu lassen: Das fotografische Stillleben „Parma und Pommes“ von Vincent Erb, Benno Flauaus, Adrian und Markus Wagner gewinnt den Fotowettbewerb der Hessischen Staatskanzlei aus Anlass von „25 Jahre Regionalpartnerschaft Hessen – Emilia Romagna“ – und damit eine Reise für den ganzen Kurs nach Brüssel. Europastaatssekretär Mark Weinmeister hatte die Sieger lange zappeln lassen und kürte sie im Büchnersaal vor den versammelten Teams der anderen hessischen Schulen in Wiesbaden - als Letzte.

Zwei Kunstkurse unter Leitung von Ute Ritter hatten für das Wettbewerbsthema „Europa: Hort der gemeinsamen Werte?“ ganz auf inszenierte Fotografien gesetzt. Mit großem Erfolg: Zwei weitere Arbeiten sind unter den ersten Sechs und sollen in einem Jahreskalender gemeinsam mit den Siegerfotos der italienischen Schulen veröffentlicht werden, die parallel in der Partnerregion Emilia-Romagna an dem Wettbewerb teilgenommen hatten.

„Parma und Pommes“

Stillleben Parma und Pommes-GGB-E1KU01-RITT-01Italia und  Germania-GGB-E1KU05-RiTT-01Frieden-GGB-E1KU05-RITT-03

Das Foto „Parma und Pommes“ hatte als Einziges alle drei Juroren - Landtagspräsident Norbert Kartmann, den Staatssekretär im Kultusministerium Dr. Manuel Lösel und Europastaatssekretär Weinmeister - überzeugt. Es könnte ein Stillleben aus dem Barock sein: Südfrüchte, Wein, Schinken, Brot und Oliven leuchten darin mit Porzellan und Glas auf einem schwarzen Konzertflügel vor dunklem Hintergrund um die Wette. Nur eine Tüte (belgischer) Pommes, Lieblingsgericht vieler Schüler, fällt frech aus der Rolle und verweist auf das Jetzt und Hier. Es sei schließlich unvorstellbar, auf Lebensmittel, die aus der Europäischen Union importiert werden, zu verzichten, kommentieren die Preisträger: „Was wir täglich auf dem Teller haben, zeigt ganz lebensnah, wie wichtig die Beziehungen untereinander sind."

Über 70 Jahre Frieden in Europa visualisierten Melina Bundschuh und Ronja Kreuziger auf einem Schachbrett, auf dem sich Zerstörung durch Krieg und die europäische Partnerschaft gegenüberstehen. Dieses Foto sei sein ganz persönlicher Favorit gewesen, bekannte Weinmeister auf der Feierstunde.

Friedrich Overbecks berühmtes Gemälde „Italia und Germania“ hatten Julia Dempewolf und Martina Mattioli auf der Mauer vor dem Bensheimer Rathaus im Januar bei eisigen Temperaturen in Szene gesetzt. Die Fotografie mit beiden Mädchen in den Hauptrollen bringt die Freundschaft zwischen Hessen und Emilia Romagna ganz persönlich auf den Punkt und ist für die Schüler der „Gewinner der Herzen“. Die dargestellte Freundschaft ist nämlich echt: Beide Mädchen waren im ersten Schulhalbjahr Gastschwestern; Martina kam von der Partnerschule Liceo Cevolani im emilianischen Cento und hatte das Goethe-Gymnasium für ein Auslandssemester besucht.  (Ritter)