Musikgruppen begeisterten ihr Publikum mit einem bunten Programm

Erfrischendes Sommerkonzert im Pausenhof

sommerkonzert 2015 1Kräftig etwas auf die Ohren gab es am Montag im Bensheimer Goethe-Gymnasium beim alljährlichen Sommerkonzert, das erneut viele Besucher anlockte.

Der großen Hitze angepasst waren Bühne und Zuhörerplätze von der neuen Mensa nach draußen in den Pausenhof verlegt worden. In schöner Atmosphäre konnten die Besucher an einem warmen Sommerabend den Klängen der Chöre und Bands des Gymnasiums lauschen.

Begonnen wurde mit den Bläsern und Streichern der fünften und sechsten Klassen. Mit Klassikern wie "La cucaracha" oder "Barrier Reef" zeigten die jüngsten Schüler, wie man in so jungen Jahren schon mit rein akustischer Musik begeistern kann. Darauf folgte der Chor der fünften Klassen unter der Leitung von Simone Vondung. Allein mit der Song-Auswahl, wie beispielsweise "Money, Money, Money" erklärten die Kinder, um was es in diesem Jahr beim Sommerkonzert eigentlich ging. Sämtliche Songs dieses Chors wurden unter dem Thema "Taler, Taler..." vorgetragen.

Spenden für Nepal

Vondung machte das Publikum darauf aufmerksam, dass die Initiative "Goethe hilft mit" dieses Benefiz-Konzert zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal gestaltete. So wurden sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf von Speis und Trank gespendet.

sommerkonzert 2015 2Als nächstes war der Chor der sechsten und siebten Klassen an der Reihe, die jungen Talente sorgten zum Ende ihrer Darbietung mit dem sogenannten "Cup-Song" für großes Staunen. Statt der üblichen Piano-Begleitung sorgten die Schüler mit handelsüblichen Trinkbechern für den nötigen Rhythmus.

In der Pause spielte die Big Band unter der Leitung von Christoph V. Kaiser. Am späteren Abend folgte das Orchester dirigiert von Andrea Bergner und zum Ausklang der Kammerchor unter der Leitung von Dieter Kordes.

Eltern, Verwandte, Bekannte und Musikbegeisterte kamen auf ihre Kosten und das, ohne Eintritt zu zahlen. Für eine kleine oder auch große Spende, natürlich zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal waren dennoch viele Zuhörer gerne bereit. jor

© Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 11.07.2015

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen Ok