Startseite

Abiturfeier am Goethe-Gymnasium

Emotionaler virtueller Abschied vom „Corona-Jahrgang“

Abifeier GGB 2020 Presse 001

Nicht ins Wasser gefallen ist die Abiturfeier des Goethe-Gymnasiums, wo am verregneten Mittwochabend 139 Abiturientinnen und Abiturienten im Beisein ihrer Tutorinnen und Tutoren sowie der Schulleitung ihre Reifezeugnisse in Empfang nahmen. Strikt getrennt und unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln konnten so insgesamt 83 Teilnehmer*innen in der Sporthalle und 56 in der Mensa der Verabschiedung beiwohnen, mit zwei Metern Abstand zwischen den Stühlen und Familien und Freunden als Zuschauer an den Bildschirmen zu Hause. Der Abiturjahrgang hatte sich seine Abschlussfeier trotz aller Einschränkungen so gewünscht – in der Schule, und keinem anderen Ort. Mit einer Video-Schaltung zwischen beiden Orten und einer launigen Mischung aus ZDF-Fernsehgarten und Eurovisions-Übertragung sorgten die Moderatoren für viel Heiterkeit und ließen die Künstlichkeit der Situation vergessen.

Erfahrung des nicht Planbaren

Schulleiter Jürgen Mescher dankte zu diesem „virtuellen Abschied“ denn auch als Erstes den Eltern des Abiturjahrgangs, der als „Corona-Jahrgang“ immer in Erinnerung bleiben werde, sowie den Lehrerinnen und Lehrern. Beide hätten die Voraussetzungen für den Prüfungserfolg geschaffen. Insgesamt haben 139 Schülerinnen und Schüler ihr Abitur am Goethe-Gymnasium bestanden. Gleich vier Abiturientinnen und Abiturienten erreichten die Traumnote 1,0. Insgesamt ist das Ergebnis bei einem Durchschnitt von 2,2 trotz der außergewöhnlichen Situation genauso gut wie in den Vorjahren, zog Mescher Bilanz. Aber noch nie habe es ein Abitur wie dieses gegeben, so unvorhersehbar und mit so vielen Beteiligten. Ein besonderer Dank ging an Studienleiter Jörg Lienaerts, der die Ruhe bewahrte und den Prüfungsbetrieb unter ständig wechselnden Bedingungen perfekt organisierte.

Mescher sieht die Schulabgänger gut auf die Zukunft vorbereitet, auch wenn sie keine Idealwelt erwarte: Der Abiturjahrgang habe am Goethe-Gymnasium eine Allgemeinbildung erhalten anstatt einer Berufsvorbereitung und im Sinne Kants gelernt, den eigenen Verstand mutig zu nutzen und in bester Wissenschaftstradition begründet zu zweifeln. So könnten die Schülerinnen und Schüler auch „dunkle Räume gelassen betreten“. Er gratulierte zur bestandenen Abiturprüfung wie zur „Erfahrung des nicht Planbaren“ und empfahl für die Zukunft „fröhlichen Pessimismus mit einer Prise Humor“, bevor er sich augenzwinkernd mit einem Goethe-Zitat aus „Iphigenie“ verabschiedete: „Lebt wohl!“. Dies soll kein Abschied für immer werden, denn die Einladung des Schulleiters, die ausgefallene große Abiturfeier am Goethe-Gymnasium nachzuholen, steht.

Unter dem Motto „Denken Sie an den Regenbogen!“ überbrachte Heinz Löffler für die Tutorinnen und Tutoren Glückwünsche aus dem Blickwinkel seiner vier Fächer Religion, Geschichte, Geografie und PoWi. Löffler betonte die Chance, aus der Krise heraus Neues zu beginnen und forderte die Abgänger der hessischen Europaschule leidenschaftlich dazu auf, Verantwortung für demokratische Werte zu übernehmen und sich weiterhin für das Friedensprojekt Europäische Union einzusetzen.

Tolle Zeit im „zweiten Zuhause“

Dass deren Schulzeit nicht auf das letzte halbe Jahr reduziert werde oder eine Abiturnote wünschten Simone Bernert-Bausewein und Barbara Oeter im Namen der Elternschaft. Mit viel Witz und nicht ohne Selbstironie gingen sie auf Achterbahnfahrt durch die achtjährige Schulzeit am Goethe und ließen erste Klassenfahrten, legendäre Theateraufführungen und Konzerte, Übernachtungen in der Schule bis hin zu Schüleraustauschen und den Abschlussfahrten Revue passieren.

Für die Abiturientinnen und Abiturienten erinnerten Anja Gramatzki und Marvin Weiler „An Tagen wie diesen“ an den Nummer-Eins-Hit zum Eintrittsjahr in das Gymnasium 2012 und dankten für ein „zweites Zuhause“ und die „geile Zeit“ am Goethe, forderten aber auch, den digitalen Wandel in der Schule voranzutreiben, der Schülerschaft die Nutzung eigener Handys und Endgeräte im Unterricht zu erlauben und Zugang zum WLAN zur Verfügung zu stellen.

Eine Hauptrolle spielten Abiturientinnen und Abiturienten auch im musikalischen Programm des Abends, so im Kammerorchester unter Leitung von Tina Behet, wo Sebastian Dreizler als Solist mit der Bachtrompete brillierte, und im Riva-Chor, der eindrucksvoll und kreativ unter Beweis stellte, wie sich auch ohne Gesang chorisch arbeiten lässt (Leitung: Simone Vondung).

Höhepunkt des Abends war die Verleihung des mit 1.000 Euro dotierten Goethe-Preises des Fördervereins der Freunde des Goethe-Gymnasiums, den sich Lizanne Breitenbach und Moritz Bischof teilen. Vorsitzender Kai Zobel würdigte das außergewöhnliche soziale Engagement der beiden Preisträger, das auch über den Schulalltag hinausreiche; Verbindungslehrerin Maximiliane Gobes lobte deren unermüdlichen Einsatz in der Schülervertretung und das Vorantreiben maßgeblicher Projekte wie Umweltschutz und „Schule ohne Rassismus und mit Courage“.

Den emotionalen Abschluss der gelungenen Veranstaltung bildete ein Online-Elternchor der den eigenen Kindern mit einem aufmunternden "Viva la vida" alles Gute für den weiteren Lebensweg wünschte.

 

Ehrungen und Buchpreise im Abitur 2020

 
   

Ehrungen von außerschulischen Institutionen und Firmen

 

Gesellschaft Deutscher Chemiker

Johanna Meister

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Henrik Huber

Deutsche Mathematiker-Vereinigung

Sebastian Dreizler

Merck-Abitur-Preis für besondere Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich

Sebastian Dreizler

 

Jana Pätzel

 

Zoe Schweiger

   

Ehrung für  herausragende Leistungen im Fach Französisch

 

 

Talea Conrad

 

Victoria Mann

   

Ehrungen für besonderes Engagement und herausragenden Einsatz im außerunterrichtlichen Bereich

 

SV - Schülervertretung

Moritz Bischof

 

Lizanne Breitenbach

 

Anja Gramatzki

 

Ada Kaffanke

 

Lars Klüsener

 

Fynn Klüppelholz

 

Niclas Scheffe

 

Alessandro Schmitz

 

Jessica Shtutman

 

Marvin Weiler

 

Leo Winnemöller

   

GTA

Amelie Banašek

 

Lizanne Breitenbach

 

Sebastian Dreizler

 

Johanna Meister

   

Theater

Amelie Banašek

 

Romane Beretz

 

Elias Dieter

 

Tobias Haydu

 

Ada Kaffanke

 

Lars Klüsener

 

Linn Koengeter

 

Lea Müller

 

Mia Oeter

 

Leo Winnemöller

 

 

Technik-AG

Pascal Berski

 

Kai Grübener

 

Anton Holderied

 

Henrik Huber

 

Max Scholz

   

Musik

Anne Crusius

 

Sebastian Dreizler

 

Henrik Huber

 

Julian Kraus

 

Mia Oeter

 

Marvin Weiler

   

Europapreis

 

 

Marvin Weiler

Ehrungen für die Besten im Abitur 2020

 
 

Anne Crusius

 

Sebastian Dreizler

 

Henrik Huber

 

Johanna Meister

   

Goethepreis des Fördervereins

Lizanne Breitenbach und Moritz Bischof