Das Goethe-Gymnasium - eine Hessische Europaschule

Als Hessische Europaschule seit dem Jahr 2000 setzt sich das Goethe-Gymnasium für die Vermittlung der Werte Europas, für interkulturelles Lernen und die Qualität schulischer Bildung ein. „Bürger in Europa“ ist das Leitbild, nach dem wir unsere Schüler*innen auf ihr Leben im vereinten Europa vorbereiten.

Die Hessischen Europaschulen arbeiten – im Miteinander aller Schulformen – am ständigen Prozess der Schulentwicklung, in dem Methodenlernen und Evaluation integrale Bestandteile darstellen, und nehmen somit ihre Rolle als aktiver Partner in einer sich wandelnden Gesellschaft verantwortlich wahr. Auf jährlich stattfindenden Grundsatztagungen der Hessischen Europaschulen werden dazu wichtige Impulse gegeben, neue Ideen entwickelt und das Programm durch eine wissenschaftliche Begleitung regelmäßig reflektiert. So wurden 2023 fünf neue Programmziele formuliert, die eine demokratische Kultur, interkulturelle Kompetenz, nachhaltiges Denken und Handeln, innovative Lern- und Lebensräume und die Zusammenarbeit in Netzwerken umfassen. Entwicklungsschwerpunkte am Goethe-Gymnasium sind neben LOS (Lernen mit Organisation und Strategie), das auf Methodenkompetenz und selbst organisiertem Lernen fußt, Digitalisierung und Demokratielernen.

Alle fünf Jahre werden die Hessischen Europaschulen rezertifiziert. Die letzte Zertifizierung erfolgte im Jahr 2020-21. Mit dem Qualitätsprädikat „Hessische Europaschule“ ist eine finanzielle Unterstützung verbunden, die in unsere zahlreichen Austauschprogramme, aber auch in innovative Unterrichtsprojekte wie die Kooperation mit dem Staatstheater Darmstadt oder die Robotik-AG fließt. Dadurch entsteht ein breites und vielfältiges Angebot, das jeder Schülerin und jedem Schüler unserer Schule die Möglichkeit bietet, sich individuell zu entfalten und gemeinschaftlich zu handeln.

Das Goethe-Gymnasium Bensheim kooperiert in der Regionalgruppe Süd v. a. mit dem Lessinggymnasium in Lampertheim, dem Schuldorf in Seeheim-Jugenheim, der Alexander-von-Humboldt-Schule in Viernheim und der Schloss-Schule in Heppenheim.

Europateam 2019

Das Europa-Team: Christian Peter, Ulrike Heitkämper, Tina Limp, Ulrike Oberle und Florian Schreiber.

Weiteres / Links:

 

Artikel aus dem Archiv - rund um die Europaschule:

Neue Technologien ins Klassenzimmer integrieren

Wie, lernen Goethe-Schüler beim Erasmus+-Projekt in Estland

GGB Estland 0418„Dass internationale Zusammenarbeit so gut funktioniert, hatte ich mir nicht vorstellen können“, berichtet Jan Dörner vom Goethe-Gymnasium aus Tamsalu (Estland). Der Neuntklässler ist einer von sieben Schülerinnen und Schülern, die zusammen mit Teilnehmern aus fünf Nationen acht Tage lang am Erasmus+-Projekt „Integration neuer Technologien in den Unterricht“ arbeiten. Die 14 bis 15 Jahre alten Schüler werden dabei von ihren Lehrern Heinz Löffler und Semjon Maczey begleitet.

In Estland beschäftigen sich die jungen Bensheimer in gemischten Gruppen mit Teilnehmern aus Estland, Griechenland, Italien, der Türkei und Deutschland mit den interaktiven Lösungen mathematischer Probleme unter Einbeziehung neuer Computerprogramme. Im Vorfeld hatten sie unter Anleitung von Mathelehrer Maczey eine Präsentation zum „Satz des Pythagoras“ erarbeitet und diese in Tamsalu vorgestellt. Die neuen Präsentationstechniken dafür waren beim Projekttreffen in Isernia (Italien) Anfang März erlernt worden – natürlich auf Englisch, welches Arbeitssprache für alle ist. Das funktioniere hervorragend, lobt Heinz Löffler die zwei Mädchen und fünf Jungen. Überhaupt sei es ein sehr harmonisches Treffen, was auch am einfühlsamen Auftreten seiner Schützlinge liege.

Weiterlesen ...

Goethe-Schüler in der Emilia-Romagna

GGB Brisighella 1017 (3)Es waren drei neue Akzente, welche die diesjährige Fahrt der Goethe-Schüler nach Brisighella, der Partnerstadt Zwingenbergs, von den Begegnungen in den vergangenen Jahren unterschieden und die ihr zugleich neue Perspektiven eröffneten. An der Fahrt 2017 vom 30. Sep. bis 5. Okt. nahmen ältere Schüler teil als in den Jahren zuvor, die Unternehmung unter der Leitung von Martina Limp und Ute Ritter war deshalb stärker thematisch orientiert. Kunst, Sport und Geschichte waren die Schwerpunkte, die bleibende Eindrücke bei allen Teilnehmern hinterließen.

Den Auftakt bildete die Besichtigung der Mosaiken von Ravenna, die Kirchen San Vitale und Sant’Apollinare  Nuovo und das Grabmal der Galla Placidia, der zu ihrer Zeit mächtigsten Frau des Weströmischen Reiches.

Weiterlesen ...

Politik und Pommes

Wettbewerbssieger vom Goethe in Brüssel empfangen

GGB Bruessel (1)GGB Bruessel (2)GGB Bruessel (6)

Herzlicher Empfang in Brüssel für die Sieger des Fotowettbewerbs der Hessischen Staatskanzlei (der BA berichtete): 22 Schüler des Kunstkurses E vom Goethe-Gymnasium Bensheim lösten jetzt ihren Preis, eine Kursfahrt in die „Hauptstadt Europas“, ein. Für sie, ihre Lehrerin Ute Ritter und Europakoordinatorin  Martina Limp hatte die Hessische Landesvertretung bei der EU ein dichtes dreitägiges Programm aus Politik und Kultur gestaltet.  Leiter Friedrich von Heusinger freute sich über den Besuch der vielseitig interessierten Landeskinder und nahm sich persönlich Zeit für einen Gedankenaustausch.

Weiterlesen ...

Staffel für Europa

Schüler bringen Schatztruhe mit europäischen Werten von Schule zu Schule

GGB Europastaffel 0917Schüler des Goethe-Gymnasiums sind am Mittwochmorgen mit Rad und Bahn nach Michelstadt aufgebrochen, um die achte Etappe beim Staffellauf der elf südhessischen Europaschulen zurückzulegen. Angeführt von den Europakoordinatoren Martina Limp und Toni Schäfer  war das Berufliche Schulzentrum Odenwaldkreis ihr Ziel, wo die Gruppe der Radfahrer nach vier Stunden harter Beinarbeit mit besonders großem Applaus empfangen wurde. Die jungen Bensheimer hatten „europäische Schätze“ im Gepäck: Ideen und Produkte zu den Werten Europas, die in Michelstadt erst präsentiert und dann in eine Schatztruhe gelegt wurden. Am 26. Oktober werden die gesammelten Schätze Kultusminister Alexander Lorz in einem feierlichen Akt übergeben.

Weiterlesen ...

Botschafterschule für das Europäische Parlament

Seit Herbst 2019 ist das Goethe-Gymnasium Botschafterschule für das Europäische Parlament. Das Programm „Botschafterschule für das Europäische Parlament“ dient dazu, ein europaweites Netzwerk zwischen Schulen aufzubauen. Ziel ist, das Bewusstsein für Europa und für das Europäische Parlament zu stärken. Das Thema "Europa" soll den Schüler*innen durch Austausch und persönliche Kontakte zu anderen Juniorbotschafter*innen sowie durch eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament näher gebracht werden. Innerhalb der Schule arbeiten interessierte Schüler*innen als Juniorbotschafter*innen daran, Europa in der Schulgemeinschaft stärker zu verankern. Dazu dienen Projekte wie Juniorwahlen, die Teilnahme an Euroscola, die jährliche Fahrt in die Scuola di Pace am Monte Sole (Italien) oder die Organisation von Podiumsdiskussionen.

Austausch- und Begegnungsfahrten

Austausch- und Begegnungsfahrten

austauschfahrt brisighella 2017austauschfahrt portugal 2019SchiLF

Als Europaschule fördert das Goethe-Gymnasium in besonderem Maße Austausche und interkulturelle Kompetenz.

Alle unsere Schüler*innen nehmen im Laufe ihrer Schulzeit an mindestens einer Austauschfahrt teil. Bereits im 6. Schuljahr begegnen die Klassen, die Französisch als 1. Fremdsprache gewählt haben, gleichaltrigen Schüler*innen unserer französischen Partnerschule im Elsass. Im Klassenverband besuchen alle 9. Klassen eine Partnerschule in England, Frankreich, Polen, Schweden oder Spanien. Regelmäßig begrüßen wir im Gegenzug unsere ausländischen Gäste in Bensheim. Diese Austauschprogramme, die wir seit vielen Jahren pflegen, werden ergänzt durch Kontakte zu Partnern in Israel, Italien oder Portugal.