Startseite

Menüeintrag LOS

Lernen mit Organisation und Strategie am Goethe-Gymnasium

LOS Logo rotiertDas Konzept „Lernen mit Organisation und Strategie“ (LOS) ist nun seit drei Jahren ein fester Bestandteil unseres Schulprogramms und hat zum Ziel, Schüler*innen Strategien und Kompetenzen zu vermitteln, mit denen sie sich Inhalte und komplexere Themen selbstständig erschließen können. Das Besondere ist, dass alle Schüler*innen an den LOS-Modulen in der Sekundarstufe I teilnehmen.

So lernen die Sextaner, wie sie sich für schulische Aufgaben motivieren können und wie sie sich eigene, schulische Ziele stecken und diese umsetzen können.

Schulische Ziele setzen

Im LOS-Modul der 6. Klassen erschließen sich die Schüler*innen in Mathematik das Bruchrechnen im Rahmen von Gruppenarbeit. Mit viel Engagement erarbeiten sie sich die mathematischen Inhalte überwiegend eigenständig und präsentierten ihre Ergebnisse auf Lernplakaten. Die Gruppenarbeiten und ihre Ergebnisse werden anschließend ausgewertet und reflektiert.

In Klasse 7 wird das Können der Schüler*innen um den Baustein „Freies Präsentieren“ erweitert und im Geschichtsunterricht zum Thema „Entdeckungen und Eroberungen im 15. Jahrhundert“ angewandt. Neben der selbstständigen Recherche und Ausarbeitung des Themas steht hierbei auch die ansprechende Präsentation des eigenen Themas vor der Klasse im Vordergrund. Dabei können sie auch die freie Rede, die im Deutschunterricht bereits eingeführt wurde, anwenden.

Das Vorhaben, das selbstorganisierte Lernen in Klasse 8 auszubauen, nahm im Laufe des Schuljahres 2018/19 immer mehr Form an. Die Fachschaften Politik und Wirtschaft sowie Physik erarbeiteten im zweiten Halbjahr zwei motivierende und anspruchsvolle Projektvorhaben, welche nun im laufenden Schuljahr erstmals in allen 8. Klassen erprobt werden.

So dürfen die Schüler*innen in Powi eine innovative und nachhaltige Geschäftsidee entwickeln. In Physik wird es experimenteller: Die Schüler*innen planen die Elektrik für ein Wohnzimmer und stellen sie in einem 2D-Modell dar. In beiden Fächern erarbeiten sich die Schüler*innen sowohl fachliche Inhalte als auch methodisches Wissen wie die Prozessplanung oder die Arbeit in Teams. Dabei werden sie von ihren Fachlehrer*innen unterstützt und begleitet. Die Projekte haben jeweils eine Dauer von 9 Wochen und finden 4-stündig statt.

LOS 8 Physik 1 8bLOS 8 Physik 2 8bLOS 8 Powi 8a Meyer 

Fotos: Erste Einblicke aus den LOS-Projekten der Klassen 8a (Powi/Meyer) und 8b (Physik/Rühl).

Bei der Konzeption und Planung wurde die Schulentwicklungsgruppe im Schuljahr 2018/19 von Dr. Herold vom SOL®-Institut unterstützt, der zum Thema „Selbstorganisation als Schlüsselkompetenz in einer komplexen Welt“ an unserer Schule referierte und im Anschluss an seinen Gastvortrag Workshops zu den Themen „Beratung“ und „Advance Organizer“ hielt. Hieran nahmen neben dem LOS Team auch viele weitere, interessierte Kolleg*innen teil.

LIGA LogoDer Kontakt entstand über das Netzwerk LiGa (Lernen im Ganztag), über das das Goethe-Gymnasium seit 2017 bundesweit mit weiteren Ganztagsschulen im Austausch ist und welches den Entwicklungsprozess des LOS-Konzeptes entscheidend unterstützt und gefördert hat.

Bis zum SJ 2020/21 soll das Konzept um einen weiteren Baustein in Klasse 9 erweitert werden.

Schulentwicklung Stand Sept 2019

Bild: Entwicklungsvorhaben, Stand: September 2019

Mitwirkende Lehrer*Innen des LOS-Teams:

Chronikfoto SOL Team Aug 2019

Von links nach rechts: Hr. Eichhorn, Fr. Hendlich, Fr. Guthier, Fr. Schnepf, Hr. Peter, Fr. Weidenauer, Hr. Meyer, Fr. Grüninger, Fr. Baiker-Kreuter, Fr. Bachmann, Fr. Reuter und Fr. Zeig sowie die Klassen- und Fachlehrer*innen der Jahrgangsstufen 5, 6, 7 und 8. (Auf dem Bild fehlt: Fr. Munker)

Uraufführung der Musiktheater-AG

Requiem für eine Bestie

rfeb1rfeb2rfeb3

Die Proben laufen auf vollen Touren, die Spannung steigt…. Nach über einem Jahr intensiver Probenarbeit erweckt die MusiktheaterAG gemeinsam mit dem „Riva-Chor“ ein außergewöhnliches Musiktheaterstück zum Leben.

„Requiem für eine Bestie“ ist ein Werk des ehemaligen Goethe-Schülers Julian Nauth (Abitur 2013). Aus seiner Feder stammen nicht nur Plot und Handlung, sondern auch die expressive Musik, die Teil der Handlung ist. Besonders reizvoll ist dabei die Besetzung des kleinen Instrumentalensembles: Violine, Posaune und vierhändiges Klavier.

Es ist die vielschichtige Geschichte eines vom Schicksal gebeutelten jungen Mannes. Im Jahr 1942 flieht der namenlose Protagonist von Deutschland nach England. Er sucht nach Arbeit und findet eine Anstellung auf dem Anwesen eines reichen Lords. Hier begegnet er dessen liebevoller Frau, Mary. Fasziniert von ihrer Anmut und Einfühlsamkeit lässt er sich auf ein gefährliches Spiel von Rache und Liebe ein. Was ist real und was ist Illusion, wer ist dieser reiche Lord und was bedeutet der Spiegel, den der junge Mann als einzigen persönlichen Besitz auf der Flucht mit sich führt?

Weiterlesen ...

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

goethe hilft mit logoSehr geehrte Damen und Herren,

wir laden herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung am

Do, 09.05.2019, 16.00 Uhr in E 08 ein.

Tagesordnung und weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.goethehilftmit.de

Mit freundlichen Grüßen

Simone Vondung, 1. Vorsitzende